UPDATE:
Weil noch immer danach gefragt wird: Es wird nicht mehr gesammelt. Die Aktion war eine einmalige Nothilfe. Sie hat hoffentlich eine Resonanz bis an die Stellen die eine solche Nothilfe an unserer Stelle leisten müssen.
UPDATE:
Wir sammeln ab morgen wieder Decken. Es gibt einen 2. Wagen und darum keine Platzprobleme mehr.
Was wir aber benötigen: Umzugskartons !

UPDATE:
Wir apellieren dringend, keine Kleidung, Bettwäsche, Kissen, etc., also nichts was nicht auf der Liste steht zu bringen. Auch sollen die Sachen brauchbar sein, d.h. nicht durchlöchert, kaputt, oder ähnliches. Wir machen am Donnerstag, 17.9. eine Pause um den Ausschuss zu bearbeiten, einen 2. Transporter zu organisieren und neues Verpackunsmaterial zu beschaffen. Darum kann an diesem Tag leider nichts abgegeben werden. Am Freitag, den 18.9. geht es weiter.
Die Entscheidung die Sammluung einen Tag zu unterbrechen war leider notwendig um Ordnung da rein zu bekommen. Dass es schwierig wird, das in anbetracht der kurzen Zeiträume zu kommunizieren, war uns bewusst und wir haben uns trotz einiger Bauchschmerzen dennoch dazu entschieden.
Eine Aktion wie diese verläuft extrem dynamisch und bringt daher auch unangenehme ad hoc Entscheidungen mit sich. Wir hoffen ihr versteht das.

__________________________________________________________________________________________________________


Die verheerenden Brände haben für 13000 Menschen in Moria alles verändert. Das Camp existiert nicht mehr, die Menschen dort haben alles verloren und leben auf der Strasse. Unterstützung haben sie nur von privaten Initiativen und NGOs.
Im vergangenen Jahr war Daniel Kubirski für eine Fotodokumentation auf Lesbos und kennt die Zustände, mit "Heidelberg in Bewegung" und Stadtrat Waseem Butt hat er starke Unterstützer für seine Idee gefunden
Was wollen wir sammeln ?
Der Bedarf ist hoch und benötigt werden:
Zelte | Isomatten | Schlafsäcke | Unterwäsche | Hand Desinfektion | PVC Planen | Powerbanks
Bitte nur saubere, trockene und funktionierende Sachen und nur die oben aufgeführten. Wir möchten gezielt sammeln um nicht am Bedarf vorbei zu gehen. Darum bitte keine "Care Pakete", wenn wir nachsortieren müssen bindet das unsere Kapazitäten und bremst.
Die Kleiderkammern in Griechenland sind noch gut gefüllt, Kleidung brauchen wir nicht.
Schuhe bitte ohne Absätze, keine Sandalen - mit beidem kann man in einem Flüchtlingslager nicht laufen.
Unterwäsche/Socken möglichst neu.
Wo kann man Spenden abgeben ?
Im "Butt Asia Shop" in der Bahnhofstraße 17, 69115 Heidelberg
Zu welchen Zeiten ?
Vom 14. September bis zum 18. September. Täglich von 10 bis 20 Uhr.
Kann man auch Geld spenden ?
Ja. Aber bitte nicht an der Sammelstelle - wir können keine Spendenquittung ausstellen. Geld spenden könnt ihr hier:
Human Plus e.V.
Deutsche Bank Mönchengladbach
IBAN: DE71310700240619619000 - BIC/ SWIFT: DEUTDEDB310
Wie kommen die Sachspenden nach Lesbos?
Der Transport von Deutschland nach Lesbos wird von
Human Plus e.V., Anestis Ioannidis, Rosental 21, D-41334 Nettetal
durchgeführt.
Wie kommen die Sachspenden dort hin ?
Wir haben die Zusage einer Autovermietung aus Heidelberg. Sie stellen einen Transporter unentgeltlich zur Verfügung.
Wie kommen die Spenden zu den Menschen?
Vor Ort übernehmen die Teams von "Stand by me Lesvos" die Verteilung.

Wir sind Teil eines Netzwerks, zusammen mit Hamburger Hilfskonvoi, Frankenkonvoi, Human Plus e.V., Liebe im Karton, Stand by me Lesvos und vielen anderen. Über die Aktion halten wir euch hier auf dem Laufenden. 
Da gibts ein paar Unterstützer, bei denen wir uns von Herzen bedanken:
Heidelberg in Bewegung
HiB Stadtrat Waseem Butt
ABM Autovermietung Heidelberg
I Support the Girls Germany
Tamara Kräher / Candy Car
Hornbach AG
Karlstorbahnhof
Feuerwehr Heidelberg